Kostenloser Versand ab € 99,- Bestellwert
Bei Bestellung bis 14 Uhr - Versand am selben Tag (Mo. - Fr.)
Sichere Bezahlung
Hotline 08131 - 2794920
 
Topseller
Hayman Old Tom Gin Hayman Old Tom Gin
Inhalt 0.7 Liter (32,71 € * / 1 Liter)
22,90 € *
Tanqueray Old Tom Gin Tanqueray Old Tom Gin
Inhalt 1 Liter
54,90 € *
NEU
GINger Gin Beast of Ginger GINger Gin Beast of Ginger
Inhalt 0.7 Liter (57,00 € * / 1 Liter)
39,90 € *
Both’s Old Tom Gin Both´s Old Tom Gin
Inhalt 0.7 Liter (44,14 € * / 1 Liter)
30,90 € *
Citadelle No Mistake Old Tom Gin Citadelle No Mistake Old Tom Gin
Inhalt 0.5 Liter (59,80 € * / 1 Liter)
29,90 € *
Weisswange Old Tom Gin Weisswange Old Tom Gin
Inhalt 0.7 Liter (65,57 € * / 1 Liter)
45,90 € *
City of London Old Tom Gin City of London Old Tom Gin
Inhalt 0.7 Liter (49,86 € * / 1 Liter)
34,90 € *
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Both’s Old Tom Gin
Both´s Old Tom Gin
Inhalt 0.7 Liter (44,14 € * / 1 Liter)
30,90 € *
Citadelle No Mistake Old Tom Gin
Citadelle No Mistake Old Tom Gin
Inhalt 0.5 Liter (59,80 € * / 1 Liter)
29,90 € *
City of London Old Tom Gin
City of London Old Tom Gin
Inhalt 0.7 Liter (49,86 € * / 1 Liter)
34,90 € *
NEU
GINger Gin Beast of Ginger
GINger Gin Beast of Ginger
Inhalt 0.7 Liter (57,00 € * / 1 Liter)
39,90 € *
Hayman Old Tom Gin
Hayman Old Tom Gin
Inhalt 0.7 Liter (32,71 € * / 1 Liter)
22,90 € *
Tanqueray Old Tom Gin
Tanqueray Old Tom Gin
Inhalt 1 Liter
54,90 € *
Weisswange Old Tom Gin
Weisswange Old Tom Gin
Inhalt 0.7 Liter (65,57 € * / 1 Liter)
45,90 € *

Was ist ein Old Tom Gin?

Der Old Tom Gin ist die ursprünglichste Form des Gins und Vorgänger des Gins, so wie ihn die meisten heute kennen. Old Tom Gin wurde eher unabsichtlich entwickelt, denn im 17. Jahrhundert wurde Gin in England in den eigenen vier Wänden hergestellt, ohne jegliches Wissen über Destillation. Deshalb waren zahlreiche Giftstoffe noch im Destillat vorhanden, welche nun von Zucker überlagert wurden. Im 18. Und 19. Jahrhundert war der Old Tom Gin äußert beliebt und durch die Zugabe von Zucker wurde er süßer als der London Dry Gin. Der besondere Name ist auf die die Statue in Form eines Katers („tomcat“) zurückzuführen, welche nach dem Erlass des Gin Acts durch die britische Regierung im Jahre 1751 an der Außenwand manches Pubs installiert wurde. Durch den Gin Act war es verboten Gin zu verkaufen. So legten Passanten einen Penny in das Maul des Katers und der Wirt im Inneren des Hauses goss eine Portion Gin in eine Leitung. Diese Leitung wiederum endete an den Füßen des Katers und die Passenten kamen doch noch heimlich in den Genuss des Gins.

In der Herstellung wird Alkohol aus Getreide gebrannt und schon während der Destillation werden die besonderen Aromen hinzugefügt. Natürlich dürfen hier die Wacholderbeeren nicht fehlen. Dazu gesellen sich auch Koriander, Zitrusfrüchte, Mandeln, Zimt, Muskatnuss, Safran, Anis, Süßholzwurzel und zahlreiche weitere Gewürze und Früchte. Old Tom Gin darf nach der Destillation extra gesüßt werden. Manche Hersteller lagern ihre Old Tom Gins in Holzfässern, denn wenn man sich die Geschichte anschaut, so gab es zu der damaligen Zeit keine Glasflaschen. Gin wurde also immer in Holzfässern transportiert.

Der Old Tom Gin ist die ursprünglichste Form des Gins und Vorgänger des Gins, so wie ihn die meisten heute kennen. Old Tom Gin wurde eher unabsichtlich entwickelt, denn im 17. Jahrhundert wurde... mehr erfahren »
Fenster schließen
Was ist ein Old Tom Gin?

Der Old Tom Gin ist die ursprünglichste Form des Gins und Vorgänger des Gins, so wie ihn die meisten heute kennen. Old Tom Gin wurde eher unabsichtlich entwickelt, denn im 17. Jahrhundert wurde Gin in England in den eigenen vier Wänden hergestellt, ohne jegliches Wissen über Destillation. Deshalb waren zahlreiche Giftstoffe noch im Destillat vorhanden, welche nun von Zucker überlagert wurden. Im 18. Und 19. Jahrhundert war der Old Tom Gin äußert beliebt und durch die Zugabe von Zucker wurde er süßer als der London Dry Gin. Der besondere Name ist auf die die Statue in Form eines Katers („tomcat“) zurückzuführen, welche nach dem Erlass des Gin Acts durch die britische Regierung im Jahre 1751 an der Außenwand manches Pubs installiert wurde. Durch den Gin Act war es verboten Gin zu verkaufen. So legten Passanten einen Penny in das Maul des Katers und der Wirt im Inneren des Hauses goss eine Portion Gin in eine Leitung. Diese Leitung wiederum endete an den Füßen des Katers und die Passenten kamen doch noch heimlich in den Genuss des Gins.

In der Herstellung wird Alkohol aus Getreide gebrannt und schon während der Destillation werden die besonderen Aromen hinzugefügt. Natürlich dürfen hier die Wacholderbeeren nicht fehlen. Dazu gesellen sich auch Koriander, Zitrusfrüchte, Mandeln, Zimt, Muskatnuss, Safran, Anis, Süßholzwurzel und zahlreiche weitere Gewürze und Früchte. Old Tom Gin darf nach der Destillation extra gesüßt werden. Manche Hersteller lagern ihre Old Tom Gins in Holzfässern, denn wenn man sich die Geschichte anschaut, so gab es zu der damaligen Zeit keine Glasflaschen. Gin wurde also immer in Holzfässern transportiert.

Zuletzt angesehen